Abivax: Auf der Überholspur mit HIV-Therapie

HIV & Hepatitis B im Visier

Für hochspekulative Anleger könnte ein genauerer Blick auf Abivax interessant sein. Die Biotechfirma hat sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von antiviralen Therapien und therapeutischen Impfstoffen zur Behandlung von Infektionskrankheiten wie HIV/AIDS und chronische Hepatitis B spezialisiert.

ABX464 gegen HIV/ AIDS 

Abivax (WKN A14UQC; ISIN FR00123 33284) verfügt über zwei potenziell aussichtsreiche Wirkstoffkandidaten in der klinischen Entwicklung.

So ist etwa ABX464 als eine neue, nicht zur Therapieresistenz führende, oral verabreichte niedermolekulare First-in-Class HIV-/ AIDS-Therapie anzusehen.

Der Phase-II-Wirkstoff wurde erst vor wenigen Tagen auf der Welt-AIDS-Konferenz in Durban (Südafrika) vorgestellt.

ABX203 für Hepatitis B

ABX203 hingegen ist ein therapeutischer Impfstoff, der kürzlich in Kuba zugelassen wurde. Da sich das Präparat zudem in anderen Ländern bereits in späten Phasen der klinischen Entwicklung befindet, könnte es hier demnächst zu ähnlichen Prozessen in Richtung Zulassung kommen. Diese Entwicklung ist brisant, da ABX203 das Potenzial hat, chronische Hepatitis B heilen zu können.

Attraktives Einstiegsniveau

Abivax befindet sich jetzt nach der Korrektur (aktuell bei 10,60 €) auf einem attraktiven Einstiegsniveau.

tab6

Kontakt für die Presse

 

Pressekontakt


MC Services AG
Anne Hennecke
Telefon: +49 211 529 252 22
Email: anne.hennecke@mc-services.eu