ABIVAX wird Top-Line-Daten aus der klinischen Phase-IIa-Studie mit ihrem neuartigen HIV-Wirkstoffkandidaten ABX464 auf der renommierten "Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections (CROI)" präsentieren

Studienzusammenfassung als “Breaking-News”-Präsentation akzeptiert


Paris, Frankreich, 21. Januar 2016 – ABIVAX (Euronext Paris: FR0012333284 - ABVX), ein aufstrebendes, global führendes Unternehmen in der Entwicklung und Vermarktung von neuartigen antiviralen Therapien für Krankheiten wie HIV/AIDS und chronische Hepatitis B (CHB), gab heute bekannt, dass die Studienzusammenfassung (Abstract) mit dem Titel "Früher Nachweis antiviraler Aktivität und Sicherheit von ABX464 in bislang unbehandelten HIV-Patienten (Early Evidence of Antiviral Activity & Safety of ABX464 in HIV Treatment Naive Patients)" als "Breaking-News"-Präsentation auf der renommierten Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections (CROI) angenommen wurde. Die Konferenz findet vom 22. bis 25. Februar 2016 im Hynes Convention Center in Boston, Massachusetts statt.


Die Top-Line-Daten aus der klinischen Phase-IIa-Dosisfindungsstudie mit 80 Patienten wurden am 11. Januar bekannt gegeben. Auf der CROI wird ABIVAX weitere detailliertere Daten der Studie, in der eine dosisabhängige steigende Ansprechrate (Reduktion der Viruslast von 0,5 log oder mindestens 68%) zusammen mit einem guten Sicherheitsprofil beobachtet werden konnte, präsentieren. Die Präsentation von Dr Jean-Marc Steens, Chief Medical Officer bei ABIVAX, ist für den 25. Februar von 20:45 bis 22:00 Uhr CET (14:45 bis 16:00 Uhr EST) geplant.


ABX464 ist ein First-in-Class oral verfügbarer antiviraler Wirkstoffkandidat für die Behandlung von Patienten mit HIV-Infektion. Er hemmt die HIV-Replikation durch einen einzigartigen Wirkmechanismus, der zur Zerstörung der Virus-RNA führt. Zuvor veröffentlichte präklinische Daten in humanisierten Mäusen zeigten, dass eine ABX464-Monotherapie eine antivirale Wirkung hervorruft, welche für mindestens sechs Wochen nach Unterbrechung der Behandlung aufrechterhalten wurde (Campos et al., Retrovirology 2015, 12:30).

Kontakt für die Presse

 

Pressekontakt


MC Services AG
Anne Hennecke
Telefon: +49 211 529 252 22
Email: anne.hennecke@mc-services.eu