Bericht über die Ergebnisse und den operativen Fortschritt im Geschäftsjahr 2016

Bedeutende Fortschritte in Kernprogramm ABX464 (HIV und IBD)

Solide Liquidität ermöglicht die Erreichung wichtiger Meilensteine bis Mitte 2018

ABX464 zeigt ermutigende Ergebnisse in der Behandlung von HIV und entzündlichen Erkrankungen  Entdeckung neuer, vielversprechender Moleküle gegen Chikungunya und Dengue; präklinische Studien für Chikungunya haben begonnen

  • Ermutigende präklinische Ergebnisse mit Immunverstärker ABX196 in der Onkologie  Entwicklung von ABX203 seit Mitte 2016 ausgesetzt
  • Bpifrance gewährte €8,4 Mio. an Meilenstein-basierten Zuschüssen und einem Darlehen  Strikte Kostenkontrolle und signifikanter Rückgang der Ausgaben in der zweiten Jahreshälfte 2016 (€5,1 Mio. in H2 2016 im Vergleich zu €11 Mio. in H1 2016)  Verfügbare liquide Mittel zum 31. Dezember 2016 in Höhe von €23 Mio. reichen aus, um den Finanzbedarf des Unternehmens bis Mitte 2018 zu decken

Paris, Frankreich, 15. März 2017 - ABIVAX (Euronext Paris: FR0012333284 - ABVX), ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen spezialisiert hat, veröffentlichte heute seine Finanzergebnisse für das zum 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2016 und gab einen Bericht über die Fortschritte seiner operativen Geschäftstätigkeit sowie einen Ausblick für 2017. Der Geschäftsabschluss für das Jahr 2016 wurde am 13. März 2017 vom Aufsichtsrat des Unternehmens genehmigt. Die Abschlüsse wurden geprüft und das Testat befindet sich in Vorbereitung durch die externen Abschlussprüfer des Unternehmens.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Fortschritt der ABIVAX im Jahr 2016, sowohl in finanzieller Hinsicht als auch hinsichtlich der Entwicklung unseres Portfolios", so Professor Dr. med. Hartmut Ehrlich, Chief Executive Officer von ABIVAX. „ABX464, unser am weitesten fortgeschrittener Produktkandidat, der für eine funktionelle Heilung von HIV-Patienten entwickelt wird, hat antivirale Aktivität in einer Phase-II-Studie gezeigt, und wir führen nun eine zweite Phase-II-Studie mit Behandlungsunterbrechung durch, die die Zeit bis zum erneuten Anstieg der Viruslast misst. Top-Line-Daten dieser Studie werden im April 2017 erwartet."

Kontakt für die Presse

 

Pressekontakt


MC Services AG
Anne Hennecke
Telefon: +49 211 529 252 22
Email: anne.hennecke@mc-services.eu