ABIVAX präsentiert finale Daten der positiven klinischen Phase-2a-Studie mit ABX464 auf dem HIV Cure and Reservoir Symposium

Symposium zum Stand der Forschung in der HIV-Heilung

Daten eines integrierten HIV-DNA-Screenings bestätigen die im Mai veröffentlichten Top-Line-Daten zum allerersten Nachweis einer Reduktion von HIV-Reservoiren durch ein Medikament

Paris, 11. September 2017, 19:00 Uhr MESZ - ABIVAX (Euronext Paris: FR0012333284 - ABVX) gab heute bekannt, dass das Unternehmen seine vollständigen Daten zur klinischen Studie ABX464-004 im Rahmen eines Vortrags auf dem 2nd HIV Cure and Reservoir Symposium vorstellen wird. Das Symposium findet vom 11.-12. September 2017 in Gent, Belgien, statt. Top-Line Daten der ABX464-004-Studie wurden erstmals im Mai 2017 bekannt gegeben. Der Vortrag von Prof. Dr. med. Linos Vandekerckhove ist für den 12. September von 13:55 Uhr bis 14:10 Uhr im Auditorium OEHOE der Fakultät for BioScience Engineering der Universität Gent geplant.

In der Präsentation mit dem Titel "ABX464 reduziert bei einer Behandlungsdauer von 28 Tagen die Gesamtmenge an HIV-DNA in mononukleären Zellen des peripheren Blutes von HIV-Patienten, die zusätzlich eine antiretrovirale Therapie erhalten" (Originaltitel: "ABX464 decreases Total HIV DNA in PBMC's (Peripheral Blood Mononuclear Cells) when administered during 28 days to HIV-infected patients who are virologically suppressed")werden die  zuvor vom Unternehmen bekannt gegebenen vorläufigen Studienergebnisse bestätigt. Darüber hinaus untermauern die neuen Daten aus integrierten HIV-DNA-Screeningtests, einem empfindlicheren DNA-Sequenzierungsverfahren, die mit ursprünglichen Assays gemessenen Ergebnisse, welche zeigten, dass ABX464 in dieser klinischen Phase-2a-Studie die HIV-Reservoire im Blut stark reduziert hat.

Professor Vandekerckhove, Leiter des HIV Cure Research Center an der Universität Gent in der Abteilung für Innere Medizin, sagte: "Der Nachweis der Aktivität von ABX464 auf das HIV-Reservoire durch eine zweite Methode - integrierte HIV-DNA - bestätigt unsere ersten Erkenntnisse und ermutigt uns, das Potenzial dieses Moleküls weiter zu erforschen."

Dr. med. Jean-Marc Steens, Chief Medical Officer von ABIVAX, fügte hinzu: "Diese Daten bestätigen, dass ABX464 ein wesentlicher Bestandteil der funktionellen Heilung von HIV werden kann. Die wissenschaftliche Validierung durch das “HIV Cure and Reservoir Symposium” ist wichtig, um das Potenzial des Moleküls und seine Wirkung auf das HIV-Reservoir, die möglicherweise zu einer anhaltenden viralen Remission führen kann, anzuerkennen."

Prof. Dr. med. Hartmut Ehrlich, CEO von ABIVAX, kommentierte: "Wir freuen uns sehr, dass uns das HIV Cure und Reservoir Symposium die Gelegenheit bietet, die vollständigen Daten dieser wichtigen klinischen Studie vor der wissenschaftlichen Fachwelt zu präsentieren. Wir sehen der wissenschaftlichen Diskussion rund um die Daten, die so wichtig für die weitere Entwicklung von ABX464 ist, erwartungsvoll entgegen."

Eine weitere klinische Phase-2a-Studie (ABX464-005) zur Untersuchung der Auswirkungen von ABX464 auf HIV-Reservoire im Blut und im Darmgewebe wird derzeit durchgeführt. In dieser zuvor bereits angekündigten Studie erhalten Patienten der ersten Kohorte zusätzlich zu ihrer antiretroviralen Behandlung, ABX464 über einen Zeitraum von 28 Tagen. In bestimmten Abständen werden rektale Biopsien durchgeführt, so dass die viralen Reservoire und das Niveau der Entzündung über die Zeit quantifiziert werden können. Basierend auf den Ergebnissen der ABX464-004-Studie, hat ABIVAX eine Anpassung des Studienprotokolls mit einer geplanten Verlängerung der Behandlungsdauer für die zweite Patientenkohorte eingereicht, um die längerfristigen Effekte von ABX464 auf die Unterdrückung der HIV-Reservoire zu beobachten. Die regulatorische Behörde und die Ethikkommission haben die Protollanpassung genehmigt. Erste Ergebnisse der ersten Patientenkohorte werden noch in diesem Monat erwartet.

Kontakt für die Presse

 

Pressekontakt


MC Services AG
Anne Hennecke
Telefon: +49 211 529 252 22
Email: anne.hennecke@mc-services.eu