ABX196 zur Behandlung des hepatozellulären Karzinoms

Immunverstärkend

ABX196, ein synthetischer Agonist der iNKT-Zellen, wurde aus einer proprietären Plattformtechnologie entwickelt, welche diejenigen Agonisten dieser Zellen identifiziert, die eine immunverstärkende Wirkung in Krebsmodellen aufweisen.

Präklinische Daten zeigten, dass ABX196 als Monotherapie oder in Kombination mit Anti-PDF-1-Antikörpern oder Doxorubicin einen anti-tumoralen Effekt hat.

Therapieunterstützend

ABX196 besitzt die Fähigkeit, das Immunsystem auf Tumore auszurichten, die nicht optimal auf Anti-PD1-Antikörper ansprechen und hat bereits in Mausmodellen gezeigt, dass es die anti-tumorale Antwort auf eine Chemotherapie verstärken kann.

Eine klinische Phase-1-Studie an gesunden Probanden wurde abgeschlossen und zeigte die Aktivierung von iNKT-Zellen. Basierend auf diesen Daten wurden weitere immun-onkologische präklinische Studien durchgeführt, die die Einsatzmöglichkeit des Produkts in der Onkologie belegten, insbesondere in der Umwandlung von Tumoren, die nicht auf Anti-PD-1 reagieren (kalte Tumore), in Anti PD-1-behandlungssensitive (heiße) Tumore.

In der klinischen Entwicklung

Abivax führt derzeit eine klinische Phase-1/2-Studie an Patienten mit Leberzellkarzinom durch, die mit einer Kombination aus ABX196 und dem Checkpoint Inhibitor Nivolumab (Opdivo®, Bristol Myers Squibb) behandelt werden. Die Studie wird gemeinsam mit dem Scripps MD Anderson Cancer Center in San Diego und dem MD Anderson Cancer Center in Houston durchgeführt. Im Mai 2019 wurde das IND durch die U.S.-amerikanische Behörde genehmigt. Der erste Patient wurde im Februar 2020 mit ABX196 und Nivolumab behandelt.

Nächste Schritte

Da sich Abivax auf die antiviralen und entzündungshemmenden Therapiebereiche konzentriert und nicht beabsichtigt, eine Rolle in der Immunonkologie zu spielen, strebt das Unternehmen mit Abschluss der Proof-of-Concept-Studie eine Auslizensierung dieses vielversprechenden Produktkandidaten an.